Biografie

Anja Bihlmaiers musikalische Intuition, ihr inspirierendes Charisma und die Fähigkeit Leidenschaft mit Präzision zu verbinden, hat sie zu eine der führenden Dirigentinnen ihrer Generation gemacht. Seit August ist sie Chefdirigentin des Residentie Orkest Den Haag, seit September 2020 erste Gastdirigentin der Sinfonia Lahti, Finnland.

Mit ihrem Debut als Chefdirigentin des Residentie Orkest eröffnet sie die neue Konzertsaison 21/22 im Amsterdamer Concertgebouw. In zwei Konzerten werden Werke von Brahms, Dvorak, Kodaly, Bruch und Sibelius gespielt. Anschließend dirigiert sie in Den Haag die Eröffnungskonzerte in dem mit großer Spannung erwarteten neuen Konzertsaal „Amare“.
Die Programme dieser Saison mit dem Residentie Orkest beinhalten u.a.Mahlers vierte Sinfonie, die Symphonien Nr. 2 und 5 von Sibelius und das Verdi Requiem, sowie Sinfonien von Robert Schumann, die für eine spätere CD Veröffentlichung aufgezeichnet werden.
Neben ihren regelmäßigen Auftritten in den Niederlanden ist Anja Bihlmaier mit dem Residentie Orkest zu Gast beim Bodensee Festival im Mai und eine weitere Tour nach Deutschland ist für die Saison 22/23 bereits in Planung.
In dieser Saison wird Anja Bihlmaier zum ersten Mal beim SWR und MDR Orchester, beim Finnish Radio Symphony, beim Swedish Radio Symphony und dem Danish National Symphony am Pult stehen,mit Werken von Beethoven, Tschaikowski, Ligeti, Kurtag, Ustvolskaja, Schumann und Debussy.
Weitere Debüts folgen beim BBC Symphony, BBC Philharmonic, Kammerakademie Potsdam, Orchestre de Chambre de Lausanne, Swedish Chamber, Iceland Symphony und dem Pacific Symphony Orchestra in den USA.
Wiedereinladungen führen sie unter anderen zu den Göteborger Symphonikern, dem Spanish National Orchestra Madrid und Barcelona Symphony.

In den letzten Spielzeiten war Anja Bihlmaier als Gast regelmäßig an der Wiener Volksoper engagiert und dirigierte FLEDERMAUS, CARMEN, LE NOZZE DI FIGARO und eine umjubelte Premiere der ZAUBERFLÖTE. Weitere Opernprojekte waren Brittens SOMMERNACHTSTRAUM in Malmö und
Gounods FAUST in Trondheim, Norwegen.
Eine Neuproduktion des FLIEGENDEN HOLLÄNDERS ist in Tampere, Finnland geplant.

Nach ihrem Studium an der Freiburger Hochschule für Musik bei Scott Sandmeier war Anja Bihlmaier Stipendiatin am Salzburger Mozarteum und vertiefte ihre Kenntnisse bei Dennis Rusell Davies und Jorge Rotter. Anschließend wurde sie in das Dirigentenforum aufgenommen und erhielt ein Stipendium der Brahmsgesellschaft Baden-Baden.

 

Download Biografie (PDF)